You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to Forum des Nordoberfränkischen Vereins für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ms-ave

Professional

Posts: 776

Location: Bad Steben

  • Send private message

1

Sunday, May 22nd 2011, 8:36pm

Steben - 1144 Walpurgiskirche wird Mutterkirche

1144 Walpurgiskirche wird Mutterkirche
Kategorie: 1100-1199, Kirchengeschichte, Wehrkirche

1144 Nachdem die Walpurgiskapelle um 1052-1055 zur Kirche erweitert und 1108 mit einem Turm versehen worden ist, wird sie durch Papst Bernhard zur Mutterkirche über 31 Kapellen gesetzt (nicht belegt). Nr. 47

A 47 SGS Kap. II u. III. Keine dieser Angaben ist belegt; ein Papst Bernhard ist nicht bekannt.

Auszug aus der Chronik Spörl (SGS Kap. II):



Im Jahr 1144 wurde die hiesige Kirche von dem Pabst Bernhardt x. , von Erfurth gebürtig, zu einer Mutterkirche erhoben, der Hirten­stab hier ausgesteckt und der Kirche 31 Kapellen un­tergeordnet. Die hiesige Kirche hatte bisher viel Zulauf von Wallfahrten. Bei der jetzigen Erhebung wurden die Kapellen Jocobi zu Geroldsgrün, die Kapelle Bartholomey zu Blechschmidtenhammer, dann die Kapelle Maria zu Arlis (Arlas) zu Ablaß-Orten oder zu Münchsklausen (Wallfahrts-Orten) erhoben, weil die an der Straße von Franken nach Sachsen lagen. Davon wurden die zwey erstern von hier aus mit versehen, die letztere aber sogleich mit 2 Priestern besetzt rr. Das Christenthuns hatte sich hier schon sehr ver­breitet und die Ablaß-Orte bekamen großen Zu­lauf. Die 6 Münchsklausen und die St ,Johannis -Capelle stunden aber noch unter der Pfarr Steben und wurden von den Geistlichen dahier und von denselben zu Geroldsgrün versehen.