Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Nordoberfränkischen Vereins für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 26. Februar 2013, 17:59

Hammerwerke im Frankenwald

Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und interessiere mich für das Gebiet des westlichen Frankenwaldes.

Kann mir jemand sagen, wie ich an Informationen über Hammerwerke und Mühlen in diesem Bereich kommen kann ?

Ich möchte eine Abhandlung über Mühlen und Hammerwerke entlang des Lehstenbaches (Nebenfluß der Selbitz) verfassen.

Jörg Wurdack

Fortgeschrittener

Beiträge: 452

Wohnort: Mühldorf am Inn, früher Rehau und Schwarzenbach am Wald / Gottsmannsgrün

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Februar 2013, 19:34

Mein Literaturverzeichnis spuckt auf die Schnelle zum Thema Mühlen und Hämmer im Frankenwald folgende Titel aus:

Hartmann, Hans: Die Papiermühle bei Haidengrün. In: Frankenwald 6/1985, S. 168 – 170.
Kluge,Wilfried: Mühlen in Münchberg und im alten Landkreis Münchberg (= Beiträge zur Münchberger Stadtgeschichte, 2) Münchberg 1998.
Hutzl, Michael: Die Schneidmühlen an der Wilden Rodach in Wallenfels: eine geographiedidaktische fächerübergreifende Studie für den Heimat- und Sachkundeunterricht, Universität Bayreuth - Schriftliche Hausarbeit 1997.
Knopf, Otto: Stille und Vielfalt am Mühlenweg. In: Heimatkalender für Fichtelgebirge und Frankenwald 1998, S. 75 ff.
Kuff, Paul: Schneidmühlen im Frankenwald (= Plassenburg 44) Kulmbach 1985. Das ist das Standardwerk zu diesem Thema, gab es früher mal in der Stadtbücherei Hof.
Lutz, J. Die ehemaligen Eisenhämmer und Hüttenwerke und die Waldentwicklung im nordöstlichen Bayern. In: Mitteilungen aus Forstwirtschaft und Forstwissenschaft 12 (1941), S. 277 – 294.
Mörtel, Heinrich: Zur Geschichte der Bischofsmühle. In: Frankenwald 4/1968, S. 107 – 111.
Mörtel, Heinrich: Der abgegangene Hammer unter Rodeck. In: Frankenwald 6/1969, S. 156 – 159.
Mörtel, Heinrich: Schneidmühlen im Frankenwald. In: Unsere Heimat, N.F. 2/1974. Dieser Aufsatz gibt den Stand von 1862 wieder und bezieht sich auf ein damals erstelltes „Forsteinrichtungs-Operat vom Fränkischen Walde“. „Unsere Heimat“ war die Heimatkundliche Beilage der Nailaer Zeitung, ist meines Wissens im Stadtarchiv Hof vorhanden.
Müller, Jürgen / Kestel, Michael: Mühlengeschichte im Frankenwald - Teichmühle Steinwiesen. In: Heimatkundliches Jahrbuch des Landkreises Kronach, Bd. 15, Kronach 1985.
Peer, Josef / Regierungsforstamt Oberfranken: Die Konzessionsmühlen des Frankenwaldes, Bayreuth 1951.
Pittroff, Hannchen: Alte Eisenhämmer im Frankenwald, Zulassungsarbeit Pädagog. Hochschule Würzburg, 1970.
Rieß, Georg: Hämmer im Frankenwald. In: Frankenwald 1950, S. 121 ff.
Schmitt, W. : Die Mühlenverbände des Frankenwaldes und ihre Behandlung im Grundbuch. In: Zeitschrift für das Notariat, für die freiwillige Gerichtsbarkeit und das Grundbuchwesen in Bayern, Nr. 8/9, 1917.
Schuberth, Heinrich: Zur Geschichte der ehemaligen Geroldsgrüner Hämmer. In: Frankenwald 3/1954
Sinsel, G. M.: Alphabetisches Ortsverzeichnis von Oberfranken, enthaltend ein Verzeichniß sämtlicher Städte, Märkte, Dörfer, Weiler, Einödhöfe, Mühlen, Schlösser mit Angabe der Bezirksämter und Gerichte, Ansbach 1864.
In diesem Verzeichnis sind alle damals vorhandenen Mühlen aufgeführt, man bekommt einen Überblick über die damals vorhandenen Anlagen und kann in Ortschroniken usw. entsprechend weiterforschen.
Steiner, Helga: Die Mühlen des Frankenwaldes. Zulassungsarbeit Pädagog. Hochschule Würzburg, 1979.
Weber, Felix: Die Rauschenhammermühle - 325 Jahre Familienbesitz (Ströhla). In: Frankenwald 3/1986, S. 75 ff.


Dann findet man sicher noch einiges in Ortschroniken u.ä., z.B.:
Breuer, Tilmann: Bayerische Kunstdenkmale, Landkreis Kronach (= Bayerische Kunstdenkmale, Kurzinventar, Bd. 19) München 1964.
Knopf, Otto: Das Helmbrechtsbuch - Die Stadt und ihre Ortsteile, Hof 1996.
Knopf, Otto: Lexikon Frankenwald - Thüringer Schiefergebirge - Obermainisches Bruchschollenland, Hof 1993.
Lippert, Karl Ludwig: Bayerische Kunstdenkmale, Landkreis Naila (= Bayerische Kunstdenkmale, Kurzinventar, Bd. 17) München 1963.
Lippert, Karl Ludwig: Bayerische Kunstdenkmale, Landkreis Stadtsteinach (=Bayerische Kunstdenkmale, Kurzinventar, Bd. 20) München 1964.
Rupprecht, Klaus (Hrsg.): 850 Jahre Stadtsteinach. Eine Amtsstadt im Spiegel der Geschichte, Neustadt / Aisch 2001.

Hinweise finden sich auch im „Historischen Atlas von Bayern“. Leider ist der Band für den hier besonders interessierenden Altlandkreis Naila nach meinem Kenntnisstand noch nicht erschienen:
Körner, Matthias: Der Historische Atlas von Bayern (Altlandkreis Naila) in Bearbeitung
Die Bände für die angrenzenden Landkreise Stadtsteinach und Kronach gibt es dagegen:
Kommission für bayer. Landesgeschichte (Hrsg.) / Hofmann/Guttenberg: Landkreis Stadtsteinach (=Historischer Atlas von Bayern, Teil Franken Reihe I, Heft 3) München 1953.
Kommission für bayer. Landesgeschichte (Hrsg.) / Demattio, Helmut: Kronach - Der Altlandkreis (= Historischer Atlas von Bayern, Teil Franken Reihe I, Heft 32) München 1998.
Wobei der Stadtsteinacher Band einer der ersten in dieser Reihe war, er ist leider sehr mager ausgefallen.

Aus der Reihe „Historische Ortsnamenbücher“ ist meines Wissens nach noch nichts für den Frankenwald erschienen.
Fränkische Wahrheit: Zwei Besatzungsmächte haben wir gehabt - die Amerikaner und die Bayern. Die Amerikaner sind wir los.

3

Dienstag, 26. Februar 2013, 21:29


Hallo,

habe noch etwas gefunden:

Willi SCHREIBER, Aus der Geschichte der Frankenwaldmühlen, in: Geschichte am Obermain 5, 1968/69, S. 111-134

vielleicht könnte auch das Buch Bavaria: Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern ..., Band 5 helfen, ist im Internet zu finden unter google-books hier...


Geognostische Beschreibung des Königreichs Bayern: Abth. Geognostische Beschreibung des Fichtelgebirges Karl Wilhelm Gümbel (Ritter von), Bavaria (Germany). Staatsministerium der Finanzen 1879 nennt eine "Zigeunermühle" als Lehstenbachmühe.

Archiv für Geschichte von Oberfranken, Band 27, Ausgabe 3 Seite 142 schreibt "... dieser Weiler wurde auch Lehstenhammer genannt, weil das Werk vom Lehstenbach getrieben wurde."


Wolfgang Neidthardt beschreibt in seinem 2012 erschienenen Buch "Fichtelgebirge" Wanderungen, auch entlang des Lehstenbaches (ab Seite 98, Kap. "38 Durch das Lehstenbachtal"), vorbei an Mühlen und ...:


Gruß
Dieter


4

Sonntag, 3. März 2013, 18:11


Hallo,

ich habe von Herrn Albrecht Leupold eine ausführliche Zusammenstellung zu Hammerwerken im Frankenwald erhalten. Hierfür möchte ich mich recht herzlich bedanken.

Diese Zusammenfassung habe ich als pdf-Datei diesen Beitrag angehängt.

Beste Grüße

Dieter
»Dieter« hat folgende Datei angehängt:

5

Montag, 11. März 2013, 17:27

Danke !

Vielen Dank für die wertvollen Literatur- und Quellenhinweise.

6

Dienstag, 19. März 2013, 20:09