You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to Forum des Nordoberfränkischen Vereins für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jörg Wurdack

Intermediate

Posts: 455

Location: Mühldorf am Inn, früher Rehau und Schwarzenbach am Wald / Gottsmannsgrün

  • Send private message

21

Monday, January 20th 2014, 3:18pm

Nein, 1554 wurde alle Fortifikationen außerhalb der eigentlichen Stadtmauer abgetragen, die Wälle wurden eingeebnet und zum teilweise zum Auffüllen von Graben und Zwinger verwendet.

( Ebert, Chronik V, S. 50 ff.; Dietlein, Chronik I, S. 390 f.; Stierstorfer, Belagerung, S. 218 - 220)
Fränkische Wahrheit: Zwei Besatzungsmächte haben wir gehabt - die Amerikaner und die Bayern. Die Amerikaner sind wir los.

Posts: 18

Location: Eichstätt

  • Send private message

22

Saturday, March 28th 2020, 6:45pm

Roeden und Rothenberg sind m. E. keltische Anlagen

Hallo Dieter,

es hat zwar lange gedauert, aber jetzt kann ich dazu etwas sagen....
Es handelt sich "spracharchäologisch" gesehen wohl um keltische Wälle.


Auf meiner Homepage hab ich jede Menge davon gesammelt ...und jeweils mit dem BayernAtlas Denkmal verlinkt.
Auch eine keltische Erklärung und die Aussprache sind abrufbar
siehe dazu www.boari.de/ortsnamen/roeden.htm
LG aus Eichstätt

Rupert
mehr dazu ... aber gerns