Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Nordoberfränkischen Vereins für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. April 2011, 09:32

Ost-West durch den Hofer Raum im 10. Jahrhundert v. Chr.

Die Heunischenburg ist eine Wehranlage bei Kronach, welche im 10. Jahrhundert bis 8. Jahrhundert bestand und in dieser Zeit heftig umkämpft war. Dies belegt die strategische Bedeutung dieser Anlage.

Björn-Uwe Abels, welcher in den Jahren 1983 bis 1987 mehrere Ausgrabungen an der Heunischenburg durchführte, schreibt in seinem 2002 erschienenen Buch über die Heunischenburg „vermittelt die Heunischenburg en Eindruck einer starken selbständigen Wehranlage, die man zur Kontrolle einer Straße zu den Kupfer- und Zinnlagerstätten im Fichtelgebirge angelegt hatte.“

Dies indiziert eine Altstraße, welche vermutlich die Region um Hof in West-Ost-Richtung durchquert hat.

Leider habe ich über diese „Straße“ aus dem 10. Jahrhundert v. Chr. Noch nichts finden können. Kann hier jemand helfen, gibt es weitere Erkenntnisse über diese Straße?



Liebe Grüße Dieter

2

Freitag, 15. April 2011, 18:57

Hallo Dieter,

ich bekomme demnächst Kartenmaterial über Altstraßen zugeschickt. Da gibt es eine "Hochstraße" die von Hallstadt über Kulmbach und Münchberg nach Hof führte. Ich selber schon gespannt.

LG Eva

3

Freitag, 15. April 2011, 20:29

Hallo Dieter,

ich bekomme demnächst Kartenmaterial über Altstraßen zugeschickt. Da gibt es eine "Hochstraße" die von Hallstadt über Kulmbach und Münchberg nach Hof führte. Ich selber schon gespannt.

LG Eva



Hallo,

sehr interessant. Mal schauen ob für unsere Region weitere Altstraßen bekannt sind und aus welcher Zeit diese Straßen stammen.

Wie alt muss eigentlich eine Straße sein um eine "Altstraße" zu sein?

Gruß

Dieter

Adrian Roßner

Administrator

Beiträge: 437

Wohnort: Zell im Fichtelgebirge

  • Nachricht senden

4

Samstag, 16. April 2011, 12:18

Antwort

Hallo Dieter,

Eine Erklärung des Begriffs "Altsraße" findest du hier:

Altstraßen sind historische Wege, die in einem Wegenetz wichtige Städte und Orte in ganz Europa miteinander verbanden. Wie das Beispiel der Seidenstraße offensichtlich macht, sind Altstraßen aber nicht auf Europa beschränkt. Der Ursprung von Altstraßen in Zentraleuropa lässt sich in germanische beziehungsweise keltische Zeiten datieren.

Altstraßen waren mit Ausnahme von Römerstraßen unbefestigte Naturwege, deren Verlauf sich nach der Geologie und der Topographie des Gebietes richtete, durch das der Weg führte. Die Täler waren im frühen Mittelalter oft noch mit dichtem Auenwald bewachsen und mäandernde Flüsse und Flussmündungsgebiete stellten für viele Reisende unüberwindbare Hindernisse dar. Daher wurden Höhenwege (lateinisch auch "strata alta" – Hohe StraßeBKL, vielleicht daraus „Altstraße“) entlang von Wasserscheiden bevorzugt. Deren Ursprung lässt sich oft bis in germanische beziehungsweise keltische Zeiten zurückverfolgen.

Die Höhenwege hatten den Vorteil, dass sie trockener waren als Wege im Tal und keine Bäche und Flüsse überquert werden mussten. Basaltverwitterungsboden wurde bevorzugt, da sich auf Sandsteinböden schnell Hohlwege bildeten. Weiterhin konnten auf den Höhen Gefahren schon von weitem gesehen werden. Erst am Ziel, bei bekannten Furten oder den wenigen Steinbrücken, stieg man ins Tal ab.

Der hessische Archivar und Historiker Georg Landau unterschied zwischen

  1. Öffentliche Straßen und Heerstraßen,
  2. Land- oder Markwege (Viae Convicinales),
  3. Kirchwege (Viae Pastorales) und
  4. Notpfaden.
    Aus heutiger Sicht sind auch zahlreiche Wegeverbindungen Altstraßen, die zu Landaus Zeit noch im alltäglichen Gebrauch waren, beispielsweise

    1. Poststraßen,
    2. nordamerikanische Auswanderertrails.
      Öffentliche Straßen und Heerstraßen trugen viele unterschiedliche Bezeichnungen, die auf ihre Verwendung, ihre Lage oder auf ihr Umfeld schließen lassen. Dies waren:

      • Königs- oder Reichsstraßen (Via Regia)
      • öffentliche Straßen (Via Publica),
      • Heerwege (nach strategischen Gesichtspunkten angelegt),
      • Helwege (Weg zum Salztransport),
      • Diet- oder Volkswege,
      • Land- oder Bergstraßen,
      • hohe Straßen,
      • Rennwege (schnelle Route für Läufer und Reiter),
      • Rennstiege (schnelle Gebirgsroute für Läufer und Reiter),
      • Wald- oder Riesenwege und
      • Weinstraßen (eine Straße für Ochsenkarren, Kutschen und andere Gespanne, der Wortursprung stammt aus dem hessischen "we-in", "Wän" oder "Wäng" = Wagen und nicht vom Getränk).
        (Quelle: Wikipedia, aufgerufen am 16.04.2011)

        Liebe Grüße,

        Adrian
Kreisarchivpfleger; Kulturreferent des Fichtelgebirgsvereins

5

Samstag, 16. April 2011, 21:58

Danke Adrian für die ausführliche Erklärung.

Danach würden also die ersten Altstraßen in Europa in die Zeit um ca. 800 Jahre vor unser Zeitrechnung fallen; in die Zeit der frühen Kelten, richtig?

Ist dann der Rennsteig im Thüringerwald als Altstraße zu verstehen?

Existiert eine Aufstellung oder ein Bericht über Altstraßen durch unsere Region?

Grüße Dieter

6

Sonntag, 17. April 2011, 13:34

Hallo Dieter,

ich habe nun die Karte "Wichtige Altstraßen um das Jahr 1000". (von Konrad Scherzer 1965) Da gibt es einen vorgeschichtlichen Fernweg, der durch Hof führte. In der Karte ist die Straße als Hochstraße bezeichnet. Wenn wir uns mal wieder sehen, werde ich die Karte mal mitbringen.

LG Eva

Adrian Roßner

Administrator

Beiträge: 437

Wohnort: Zell im Fichtelgebirge

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. April 2011, 14:24

Hallo Dieter,

Da hast du voll und ganz Recht: "Rennsteige" gehen wahrscheinlich auf bereits zur Zeit der Kelten angelegte Wege zurück, die dann während der fränkischen Herrschaft zu Straßen ausgebaut worden sind.

Liebe Grüße,

Adrian
Kreisarchivpfleger; Kulturreferent des Fichtelgebirgsvereins

8

Sonntag, 17. April 2011, 15:18

Mein Vater Siegfried Schörner, der selbst nicht über einen Internetanschluss verfügt, erforscht seit Jahren die Altstraßen in der Hofer Region (vgl. auch Heimatforscherdatei des LNV).
Im Rahmen des "Kolloquium unterwegs" des LNV fanden bisher zwei Altstraßenbegehungen mit ihm statt, nämlich am 02.10.2010 die Begehung der Alten Egerer Straße zwischen Hof und Kautendorf und am 10.05.2008 die der Altstraße zwischen Eppenreuth und Silberbach.

Thomas Schörner

9

Sonntag, 17. April 2011, 19:27

Bedeutende Fernstraßen im ehemaligen Nordgau

Hallo Zusammen,

also wenn ich meine Karte und diesen Bericht miteinander vergleiche, gab es recht viele wichtige Straßen in Oberfranken. In meiner Karte sind Straßen eingezeichnet, die auch im unten stehenden Artikel Erwähnung finden.

In meiner Karte sind folgend Straßennamen erwähnt:

Hohe Straße
Hochstraße
Eisenstraße
Bernsteinstraße
Rennweg

Liebe Grüße

Eva






http://www.oberpfaelzerkulturbund.de/cms…ite%2073_77.pdf

10

Sonntag, 17. April 2011, 22:49

Hallo Eva,


ich habe nun die Karte "Wichtige Altstraßen um das Jahr 1000". (von Konrad Scherzer 1965) Da gibt es einen vorgeschichtlichen Fernweg, der durch Hof führte.

Diese Altstraße durch Hof würde mich sehr interessieren. Kannst du mir vielleicht eine Kopie der Karte senden? Oder einen Scan hier ins Forum stellen.

Vielleicht könntes du vorab ja schon mal hier im Forum beschreiben, wie diese Altstraße durch Hof verläuft. Wird der "Nordwald" durchquert? Wow, bin begeistert, dass es einen vorgeschichtlichen Fernweg durch Hof gab.

Liebe Grüße
Dieter

11

Sonntag, 17. April 2011, 23:03

Mein Vater Siegfried Schörner, der selbst nicht über einen Internetanschluss verfügt, erforscht seit Jahren die Altstraßen in der Hofer Region (vgl. auch Heimatforscherdatei des LNV).
Im Rahmen des "Kolloquium unterwegs" des LNV fanden bisher zwei Altstraßenbegehungen mit ihm statt, nämlich am 02.10.2010 die Begehung der Alten Egerer Straße zwischen Hof und Kautendorf und am 10.05.2008 die der Altstraße zwischen Eppenreuth und Silberbach.

Thomas Schörner


@ Thomas Schörner


Danke für den Hinweis; leider kann ich auf Grund meiner Gehbehinderung nicht an diesen „Kolloquium unterwegs“ teilnehmen.

Könnten Sie vielleicht die wichtigsten Altstraßen aus der Forschungsarbeit Ihres Vaters hier im Forum vorstellen?

Liebe Grüße
Dieter Heinrich

12

Montag, 18. April 2011, 18:01

Hallo Dieter,

werde dir die Karte kopieren und schicken. In der Karte ist nur aufgeführt, dass die Straße durch Hof führte.

Gruß Eva

13

Montag, 18. April 2011, 20:02

Karte

Liebe Eva!

Will die Karte auch haben!!! :D

Mit besonders freundlichen Grüßen,

Dein Hans

Adrian Roßner

Administrator

Beiträge: 437

Wohnort: Zell im Fichtelgebirge

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. April 2011, 20:04

Na da...

...schließe ich mich gerne an! Immer her damit! :-)

Adrian
Kreisarchivpfleger; Kulturreferent des Fichtelgebirgsvereins

15

Montag, 18. April 2011, 23:16

RE: Bedeutende Fernstraßen im ehemaligen Nordgau


@ Eva, schon mal im voraus vielen Dank für deine Hilfe und die Kopie.

Habe mir heute Nachmittag den Bericht aus deinem Link mal in aller Ruhe durchgelesen. Ist sehr interessant. Aber auch hier wird nur von Fernstraßen berichtet, die entweder in West-Ost Richtung südlich unserer Gegend verlaufen oder dann in Nord-Süd-Richtung östlich über Böhmen nach Norden gehen.

Schade, leider auch wieder keine Altstraße, die bei uns vorbei geführt hat oder vielleicht sogar den "Nordwald" von Nord nach Süd geschnitten hätte oder eben auf den Bergrücken, so wie der Rennsteig, quer durch den "Nordwald"

16

Dienstag, 19. April 2011, 14:49

Hallo Zusammen,

ich habe eure Kopien schon auf den Schreibtisch liegen. Möglich, dass ich noch Unterlagen dazu bekomme. Könnt ihr euch noch solange gedulden?

LG Eva

17

Dienstag, 19. April 2011, 14:56

Nur die Ruhe....

Liebe Eva!

Hatte ich die Karte die letzten 45 Jahre nicht, so soll es nun auf ein paar Tage auch nicht mehr ankommen.

LG, Hans

18

Dienstag, 19. April 2011, 15:04

Ist mir gerade so eingefallen....wenn diese Hochstraße durch Hof führte müsste es ja irgendwo eine Furt über die Saale gegeben haben, oder nicht? ist da was bekannt?

Mir ist noch eine Altstraße bekannt; und zwar die alte Handelsstraße von Nürnberg nach Leipzig. Diese soll an Langebach, Steben und Lichtenberg vorbeigegangen sein. Wobei ich persönlich den Streckenverlauf bei uns eher als einen Zubringer betrachte.

Weiß jemand von euch was darüber?

LG Eva

19

Dienstag, 19. April 2011, 18:57

Saalefurt

Die Furt befand sich an der Stelle der Friedrich-Ebert-Brücke (HofBad).
Habe irgendwo eine Zeichnung davon. Wenn ich sie finde, stelle ich sie hier mit ins Forum.

20

Freitag, 13. Mai 2011, 17:21

Text und Karten, Händel

Endlich sind die Karten aus der Versenkung aufgetaucht!
Anbei Text und Karten von Händel. Leider ist mir nicht bekannt, aus welchem Buch die Kopien stammen,
denn sie wurden mir auch nur zugeschickt. Vielleicht kennt ja einer von Euch / Ihnen die Quelle.
»Hans Seidel« hat folgende Bilder angehängt:
  • Händel, Hof 101.JPG
  • Händel, Hof 102.JPG
  • Händel, Hof 103.JPG
  • Händel, Hof 104.JPG
  • Händel, Hof 105.JPG