Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

1

Mittwoch, 28. März 2012, 22:07

Alte Schriftstücke Lesen - Teil 3

Auf ein Neues:
»Harald Stark« hat folgende Bilder angehängt:
  • Leseprobe3a.jpg
  • Leseprobe3b.jpg

2

Samstag, 31. März 2012, 21:29


Wow, da hat uns unserer "Schriftgelehrter" aber wieder eine schwere Aufgabe vorgelegt. :) Und ich dachte immer dass die Beamten ordentlich schreiben. :(

Naja, da müssen wir uns langsam ran tasten. :S

Ich versuch mal den Anfang mit der Überschrift:

Abschrift:

Ortspolizeiliche Vorschrift


über das S(s)chlachten von ....

Auch wenn etwas geraten dabei ist; einige Buchstaben sehen doch etwas anders aus als bisher. ;(

Dieter


Wer hilft mir und macht weiter? Eva?

3

Sonntag, 1. April 2012, 12:32

Also gut, ich versuche mich jetz mal dran:

Abschrift

Ortspolizeiliche Vorschrift

über das Schlachten von Kleinvieh

Auf Grund des Art. 3. Abs. i. Ziffer.i. des Polizeistrafgesetzbuches auch zu............Ziffer 2. des Poliezeistrafgesetzbuches nachfolgender ortsge.....Abschrift erlassen:

- Metzger und andere zum Feilbieten von Fleisch Berechtigte
- oder für ihren Gewerbebetrieb schlachtende Personen und
- bei Vermeidung einer Geldstrafe bis zu fünfzehn Mark
-......Schweine, Kälber und Schafe
-
-vor der Schlachtung durch einen Schlag auf den Kopf
- zu betäuben



Weiter komme ich erst mal nicht

4

Sonntag, 1. April 2012, 20:46

Abschrift:

Ortspolizeiliche Vorschrift

über das Schlachten von Kleinvieh

Auf Grund des Art. 3. Abs. 1. Ziffer.1. des Polizeistrafgesetzbuches wird
zu Art. 145 Ziffer 2. des Polizeistrafgesetzbuches nachfolgenderortspoli-
zeiliche Vorschrift erlaßen:


"Metzger und andere zum Feilbieten von Fleisch berechtigte

"oder für ihren Gewerbebetrieb schlachtende Personen sind
"bei Vermeidung einer Geldstrafe bis zu fünfzehn Mark
"gehalten Schweine, Kälber und Schafe - wenn die Toedtung
"nicht unter Anwendung der Schlachtmaske geschieht -
"vor der Schlachtung durch einen Schlag auf den Kopf
"zu betäuben."

Thiersheim, den 10. Februar 1885
Der Magistrat
Arzberger. Kastner. Mötsch. Regnet. Doeberlein .Hagen
Obenstehendem Beschluß schließen sich an
Thiersheim, den 10. Februar 1885
die Gemeindebevollmächtigten
Leppert. Regnet. Mötsch. F. Mötsch. Nürnberger. ?? Baumann. Arzberger
Regnet. Mattes. Pertsch. Doeberlein. Wunderlich

Mittelst

zu ortspol. Vorschr.

Mittels der Glocke bekannt gemacht
Thiersheim, den 23. Maerz 1885
ßel, Polizeisoldat

Bestätigt !
Thiersheim, den 23. Maerz 1885
der Magistrat
/:L.S.:/ Arzberger

Den Gleichlaut vorstehender Abschrift mit dem Originale be-
stätigt
Thiersheim, den 24. Maerz 1885.
der Magistrat

(Stempel) Arzberger

5

Samstag, 7. April 2012, 15:13

Ich mach mal einen Versuch der Fortsetzung:

Thierstein, den 10. Februar 1885
Des Magistarts
Arzberger. kaster.höfsch.Regnet.Doeberlein.Hagen
Ober??herrem Beschluß schicken euch an
Thierstein, den 10. Februar 1885
die Gemeindebevollmächtigten
Lepper.Regnet.Mölsch. F. Mölsch. Nürnberger. ?? Baumann. Arzberger
Regnet. ?? Pertsch. Doeberlein. Wunderlich

???? ????

Mit viel Unsicherheit

Beste Ostergrüße Dieter

6

Montag, 9. April 2012, 14:35

Danke Dieter, für Deinen Einsatz! Der Text hat schon seine Tücken und der
einsamen Buchstaben vor dem Gemeindebevollmächtigten Baumann entlockte
auch mir Fragezeichen ...
Und traut sich jemand an die zweite Seite?

jwurdack

Fortgeschrittener

Beiträge: 439

Wohnort: Mühldorf am Inn, früher Rehau und Schwarzenbach am Wald / Gottsmannsgrün

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. April 2012, 17:37

Ich versuche es mit der 2. Seite:

Mittels der Glocke bekannt gemacht
Thiersheim, den 23. Maerz 1885
Hößel, Polizeisoldat

Bestätigt !
Thiersheim, den 23. Maerz 1885
der Magistrat
/:L.S.:/ Arzberger

Die Gleichheit vorstehender Abschrift mit dem Originale be-
stätigt
Thiersheim, den 24. Maerz 1885.
der Magistrat

(Stempel) Arzberger
Fränkische Wahrheit: Zwei Besatzungsmächte haben wir gehabt - die Amerikaner und die Bayern. Die Amerikaner sind wir los.

8

Montag, 9. April 2012, 18:19

Prima! Wieder ein Dokument geschafft ...