Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 39.

Montag, 17. September 2018, 20:02

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Kirchenbuch-Verzettelung Hof online

... allerdings nur für Mitglieder der Gesellschaft für Familienforschung in Franken (GFF). Die GFF hat aktuell mitgeteilt, dass seit kurzem die Kirchenbuchverzettelung der Taufen 1566-1899 und der Trauungen 1556-1699 der evangelisch-lutherischen Stadtkirche St. Michaelis in Hof (insgesamt 150.113 Scans) im geschützten Mitgliederbereich der GFF einsehbar sind. Der Zugang ist für angemeldete Mitglieder des Vereins möglich. Mit als nächstes für die Freischaltung vorgesehen ist auch der derzeit in B...

Dienstag, 17. Juli 2018, 22:26

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Herwarth Metzel: Stammfolge der Familie Winterling aus Mähring und Rehau

Im Deutschen Familienarchiv Bd. 157, Insingen 2017 (ISBN: 978-3-7686-5206-3, einem Sammelband mit genealogischen Beiträge zu den Familien Winterling, von Fransecky, Geser und Seidel/Seidler, ist ein Beitrag von Herwarth Metzel: Stammfolge der Familie Winterling mit dem Ursprung aus Schilderberg/Schildern bei Mähring in Böhmen erschienen (S. 5-99). Hier die Kurzbeschreibung zu diesem Aufsatz: Im Jahre 2002 stellte das Deutsche Porzellanmuseum in Hohenberg/Obfr. eine Sonderausstellung unter das Th...

Montag, 30. April 2018, 20:37

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Lehstenmühle bei Schauenstein

Mit der Papiermühle hat der Name "Schreibersmühle" sicher nichts zu tun. Die Bezeichnung taucht im Kirchenbuch Schauenstein schon 1625 und 1629 auf. Vgl. KB Schauenstein * 1629/S.202/Nr.9: Schaustein. Heinrich, Hannß Dillingers, Bürgers, und Beckens allhier Sohnlein ist getaufft den 4. Aprilis. G. Heinrich Günter, Hannß Günters Mahl Müllers uff der Schreibers Mühl Sohn.

Sonntag, 18. März 2018, 22:45

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Digitalisierte Quellen und Findmittel auf der GFF-Homepage

Im geschützten Mitgliederbereich der GFF-Homepage werden seit einiger Zeit für den Familienforscher interessante digitalisierte Quellen und Findmittel eingestellt. Der Digitalisatbestand wird ständig erweitert. Momentan sind dort folgende Bestandsgruppen einsehbar: Kirchenbuch-Register (alphabetische Indices zu Pfarrmatrikeln aus Franken und Nachbargebieten, die eng mit Franken verbunden sind; die zugrunde liegenden Kirchenbücher sind in den entsprechenden Pfarrämtern, in Archiven oder über das ...

Samstag, 16. September 2017, 23:49

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Neuer Internet-Auftritt der Gesellschaft für Familienforschung in Franken

Seit gestern ist die neue Webseite der GFF online. Geändert hat sich dadurch der Link zu den Terminen des Genealogen-Stammtisches in Marktschorgast (Regionalgruppe Oberfranken der GFF): https://www.gf-franken.de/de/regional-un…tml#oberfranken Die zwanglosen Treffen dienen dem Kennenlernen und dem fachlichen Austausch der Familienforscher, die sich mit oberfränkischen Themen befassen. Sie sind eine Gemeinschaftsveranstaltung mit der Genealogen-Vereinigung Oberfranken und finden, nunmehr seit fast...

Samstag, 22. April 2017, 11:30

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Standbuch Lichtenberg

Auf dem ersten Auszug steht unter dem Strich: 13 f [= Gulden] 51 1/4 kr [= Kreuzer] Es handelt sich offenbar um eine Summe. Demnach dürfte die am Beginn des Striches links stehende Abkürzung für "Summa" stehen. Der Text auf dem zweiten Auszug lautet: fur 1 Fastnacht Henne Mich[aelis] Zinnß Das Geldwesen ist eine kleine Wissenschaft für sich. Einen Ein- und hoffentlich Durchblick gibt für unsere Gegend: Fickert, Wilhelm: Geldwesen, Kaufkraft und Maßeinheiten im Bereich des Fürstentums Kulmbach-Ba...

Dienstag, 11. April 2017, 22:23

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Standbuch Lichtenberg

Danke, jetzt wird das Ganze klarer: Die zweite Abkürzung muss heißen: ... die 30gste Garb Zehenden ... Ansonsten habe ich richtig gelegen.

Sonntag, 9. April 2017, 23:28

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Standbuch Lichtenberg

Leider fehlt der Textzusammenhang, aber ich lese: 9 d frk. (9 Pfennige fränkischer Währung) 30 groschen 3 d frk. supra (oberhalb) Thomas Schörner

Samstag, 18. Februar 2017, 12:54

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Reichssteuerregister von 1497

Ohne einer möglichen Antwort von Herrn Dr. Kluge (der hier sicher kompetenter ist) vorgreifen zu wollen, möchte ich auf seine Ausführungen in der "Kleinen Geschichte der Hofer Region" zur Herrschaft der Hohenzollern in der frühen Neuzeit verweisen: "In der Hofer Region gab es neben dem landsässigen Adel, dessen Rechte kaum über die eines Grundherrn hinausgingen, die Angehörigen der Vogtländischen Ritterschaft, die sich beinahe wie Territorialherren verhielten. Die Besitzer der Rittergüter in Kon...

Sonntag, 5. Februar 2017, 20:54

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Altstraßen in Oberfranken

Hallo, Buchempfehlungen sind auf diesen Seiten schon gegeben worden: http://www.forum.lnv-hof.de/index.php?pa…ad&threadID=200 http://www.forum.lnv-hof.de/index.php?pa…ad&threadID=544 http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00048775/image_263 http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00048790/image_141 http://www.digitalis.uni-koeln.de/Heller/heller_index.html Hans Hofner, Schwarzenbach-Saale und die Altstraßensicherungen. In: Der Siebenstern 26, 1957, S. 64–67. Wenn darüber hinaus spezielle Fragen b...

Sonntag, 15. Januar 2017, 22:37

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Flurname "Käsbühl" (Keßpühel) bei Leimitz

Im Bürger- und Bauernlehenbuch des Markgrafen Christian 1605 wird der "Keßpühel" bei Leimitz in Zusammenhang mit der Straße nach Oelsnitz genannt. "Hanß Laupman zu Leumitz hat zu mannlehen empfangen einen ganzen Hof zuLeumitz, darauf itzt Wolff Vltzsch wohnet, darzu gehört [...]. Item 6 tagw[erck] Hutweidt, deß ligen 4 tagwerck im Holtz zwischen dem Keßpühel vnd der straß nach Ölschnitz, 2 tagwerck im Pintzig, 2 tagw[erck] mit Holtz bewachsen an zweien stücken vntten an dem Keßpühel, vnd oben an...

Sonntag, 15. Januar 2017, 22:24

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Altstraße bei Kemlas nun Denkmal

Dass diese Altstraße bei Kemlas unter Denkmalschutz gestellt wurde, hat schon Eingang gefunden in das voraussichtlich im März erscheinende Buch über "Alte Straßen zwischen Saale und Selbitz". Der am Ostabhang des Blankenecks zur Saalefurt hinabführende Hohlweg ist ein Teilstück der Altstraße Straas – Edlendorf – Selbitz – Blankenberg, die als Straße Nr. 8 im Buch beschrieben ist (Anita Herpich, Alte Straßen zwischen Saale und Selbitz. Verlag Heinz Späthling, Weißenstadt 2017, S. 102, 106, 263).

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18:29

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Landbuch des Amtes Schauenstein

Hallo, da muss ich Harald Stark leider recht geben. Für eine Transkription sind die Fotos nicht wirklich geeignet, weil zu unscharf bzw. mit zu schlechter Auflösung. Thomas Schörner

Mittwoch, 29. Juni 2016, 18:16

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Ausgrabungen am Hofer Schloss

Lieber Herr Seidel, vielen Dank für Ihre Antwort. Mit Hilfe Ihres Hinweises habe ich in der Bayerischen Bibliographie zwei kurze Aufsätze gefunden: Tischer, Thomas: Auf den Spuren des Hofer Schlosses : Stadt Hof, Oberfranken / Th. Tischer. - 1992. - Ill In: Das Archäologische Jahr in Bayern. - Stuttgart. - ISSN 0721-2399. - 1991 (1992), S. 175 - 177 Schwarz, Georg: Ausgegraben und wieder zugeschüttet .. : Erforschung der Reste des ehemaligen Stadtschlosses in Hof / G. S. - 1992 In: Altbayerische...

Dienstag, 28. Juni 2016, 22:14

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Ausgrabungen am Hofer Schloss

Im März 1992 fanden im Bereich des Hofer Schloss-Hofs Ausgrabungen statt. Das Gelände wurde im Anschluss wieder verfüllt und mit einem Parkhaus überbaut. Die Fotos im Anhang zeigen die damaligen Grabungsarbeiten. Gibt es eine Veröffentlichung über Ergebnisse der damaligen Ausgrabungen und wenn ja, wo? Thomas Schörner

Samstag, 26. März 2016, 22:52

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Hofer Windmühle

Die Windmühle befand sich oberhalb bzw. westlich des heutigen Theaters in Richtung Ernst-Reuter-Straße. Der "Windmühlenweg" entlang der Bahnstrecke erinnert noch an sie. Auf der historischen Karte (Uraufnahme 1808-1864 ) ist nordwestlich der Windmühle eine Struktur zu erkennen, bei der es sich um einen Steinbruch gehandelt haben könnte. Windmühle und Steinbruch liegen genau in der Verlängerung einer Linie ausgehend von der Unteren Steinernen Brücke über die Bierkeller im Bereich der heutigen Sch...

Donnerstag, 4. Februar 2016, 20:19

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Ehe des Carl Wilhelm I. Teuffel von Pirkensee

Möglicherweise führt dieser Hinweis weiter: Nach Biedermann, Geschlechts-Register Der Reichs-Frey unmittelbaren Ritterschaft Landes zu Francken, Löblichen Orts Gebürg, Tafel C, war Christoph Adam Groß von Trockau zu Zeilenreuth der Letzte dieser Linie. In zweiter Ehe 1714 verheiratet war er mit Maria Magdalena Zoblin von Giebelstadt, Herrn Johann Heinrich Zobels von Giebelstadt zu Friesenhausen, und Frauen Annae Veronicae Zoblin von Giebelstadt, einer gebornen von Thüngen, Tochter, geboren 1675....

Donnerstag, 17. September 2015, 21:20

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Alte Fuhrmannstraßen um Hof und das Fichtelgebirge

Vielen Dank für den Hinweis und den Link zu den äußerst interessanten Lidarscans oder Schummerungskarten, die einen ganz wichtigen Beitrag zur Erforschung von Altstraßen leisten können!

Montag, 7. September 2015, 20:52

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Alte Fuhrmannstraßen um Hof und das Fichtelgebirge

Dieser Altstraßen-Abschnitt ist übrigens als Baudenkmal in der Bayerischen Denkmal-Liste ausgewiesen: D-4-75-142-17 Steinbühl. Reste einer Altstraße, tiefe, parallel geführte Einfurchungen (bis ca. 2,5 m Tiefe) im von Nord nach Süd abfallenden Hang im Winkel der Bundesstraße 2 und der nach Osten führenden Abzweigung in Richtung "Maschinenhaus". nachqualifiziert http://geodaten.bayern.de/denkmal_static…erge_475142.pdf Wie kommt man an solche Lidarscans? Man könnte wohl noch viel mehr schöne Hohlw...

Montag, 7. September 2015, 20:19

Forenbeitrag von: »Thomas Schörner«

Hofer Landbuch

"!ch denke bei der Klögelmühl könnte es sich auch um die Kegelmühle = Kögelmühle bei Töpen handeln": In der Meyer-Abschrift (Quellen zur Geschichte der Stadt Hof, 1896) steht auf S. 196 die "Klotzelmul" zwischen "Weintytz" (Weinzlitz) und "Osseck am wald". Auch aus dem geografischen Zusammenhang heraus kann es sich nur um die Klötzlamühle handeln.